Neue Presbyterien in Westfalen stehen fest

Unter dem Motto „Aufkreuzen“ sind am Sonntag, 14. Februar, in 106 von 501 westfälischen Kirchengemeinden die Leitungsgremien (Presbyterien) neu gewählt worden. Die Wahlbeteiligung lag nach einer vorläufigen Erhebung bei 6,92 Prozent.

Bei der letzten Wahl 2012 waren es 6,62 Prozent. Die höchste Wahlbeteiligung gab es in den Kirchengemeinden Löhne mit 32,4 Prozent und Frömern in Fröndenberg mit 32,3 Prozent. In Lotte im Tecklenburger Land machten 22 Prozent der Gemeindemitglieder von ihrem Wahlrecht Gebrauch, in der Gemeinde Bonneberg in Vlotho waren es 21,5 Prozent. In den anderen 395 Gemeinden fanden sich in der Regel so viele Kandidaten, wie Plätze im Presbyterium zu besetzen sind. Sie gelten damit als gewählt.

Rechtsberatung am Wahlsonntag

Für den Wahlsonntag, 14. Februar 2016, hat das Landeskirchenamt eine Hotline eingerichtet: Zur Klärung von rechtlichen Fragen steht den Wahlvorständen in der Zeit von 10.30 bis 16 Uhr unter Telefon 0521/594-198 oder E-Mail ein Anprechpartner im Landeskirchenamt zur Verfügung. | EKvW-Info 03/2016

Urkunden zur Einführung/Verabschiedung

Für die Einführung von neuen Presbyteriumsmitgliedern sowie die Verabschiedung ausscheidender können kostenfrei Urkunden in unserem Kirchenshop bestellt werden. Entsprechende Beispiele und Vorlagen zum individuellen Ausdruck der Urkunden gibt’s im Downloadbereich. | EKvW-Info 02/2016

Wer 14 Jahre alt ist, darf wählen

In der Evangelischen Kirche von Westfalen dürfen Jugendliche künftig bereits ab 14 Jahren an der Wahl der Gemeindeleitungen teilnehmen. Bisher war dies erst ab 16 erlaubt. Nach einer von der Landessynode in Bielefeld beschlossenen Gesetzesänderung ist außerdem die Zulassung zum Abendmahl künftig keine Voraussetzung mehr für das Stimmrecht bei Presbyteriumswahlen. Weitere Infos

Aus eins mach zwei

Wahlwerbung mit der Postkarte - eine Idee von einem westfälischen Kollegen: Auf der freien Rückseite der Postkarte zur Kirchenwahl sind Datum und Ort der Gemeindeversammlung zur Kirchenwahl eingedruckt. An drei Sonntagen vor dem Termin werden die Postkarten an alle Gottesdienstbesucher/-innen mit der Bitte verteilt, diese an ein weiteres Gemeindeglied weiterzugeben. In der Sprache der Werbung nennt man das „Empfehlungsmarketing“. Hier zu bestellen. | EKvW-Info 19/2015

Werbeplakat Kirchenwahl

Jetzt geht's noch einfacher: Die individuelle Plakatwerbung für die Kirchenwahl kann jetzt auch mit einer Word-Vorlage erstellt werden. Ob Kandidatenwerbung, Einladung zur Gemeindeversammlung oder zum Wahltag - in zehn Minuten sind die Plakate für Schaukasten und Aushang erstellt.| EKvW-Info 18/2015

Alles im Shop

In der kommenden Woche geht ein Basispaket mit Werbemitteln zur Kirchenwahl allen westfälischen Gemeinden zu. Bleistifte, Kugelschreiber Notizblöcke und Postkarten können dann zu unterschiedlichen Gelegenheiten zum Einsatz kommen. Die Anschauungsmaterialien sind kostenfrei; Nachbestellungen gibt es zum Selbstkostenpreis in unserem Kirchenshop. | EKvW-Info 17/2015

Recht und Organisation

Rechtzeitig zum Ende der Sommerferien ist die Arbeitshilfe „Recht und Organisation“ zur Kirchenwahl 2016 an alle Gemeinden verschickt worden. Darin gibt es u. a. eine Übersicht „vom ersten bis zum letzten Verfahrensschritt“, das Presbyterwahlgesetz mit Erläuterungen und alle Vordrucke zur Wahl. Je Gemeinde wurden zwei Exemplare verschickt, weitere gibt es im Kirchenkreis oder zum Download. | EKvW-Info 16/2015

Plakat zur Kirchenwahl I

Viele Rückmeldungen von den vergangenen Kirchenwahlen haben gezeigt: Das Wichtigste bei Plakaten - etwa für den Schaukasten - ist die  individuelle Eindruckmöglichkeit. Daher stellen wir Ihnen in dieser und einem der nächsten Newsletter ein Eindruckplakat (DIN A3) zur Verfügung. In dieser Ausgabe als komplette InDesign-Datei (20 MB). | EKvW-Info 15/2015

Individuell: das „aufkreuzen-Kreuz“

Nach 2008 und 2012 avanciert das „aufkreuzen-Kreuz“ inzwischen zur Marke für die Kirchenwahl in Westfalen. Wir haben für Sie das Kreuz in verschiedenen Datei-Formaten (Photoshop und eps) so aufbereitet, dass es individuell „gefüllt“ werden kann. Mit lokalen Bildern, Porträts, Symbolen –je nach Geschmack. Für Ihre Werbung zur Kirchenwahl vor Ort. Falls Sie kein passendes Programm dafür haben: Ihr Grafiker vor Ort sollte die Dateien öffnen können. | EKvW-Info 14/2015

Jetzt planen: Sonderausgabe Gemeindebrief

Nutzen Sie die Sommerzeit, um ihren Sondergemeindebrief zur Kirchenwahl 2016 zusammen zu stellen. Denn im Oktober beginnen die offiziellen Vorbereitungen zur Kirchenwahl mit ggf. Beschlüssen zur Anzahl von Presbyteriumsstellen, möglichen Veränderungen von Wahlbezirken etc. Vielleicht haben Sie im Presbyterium die Chance zu einem Rückblick auf die vergangenen vier Jahre genutzt. Ein Bericht darüber könnte Menschen motivieren, sich ehrenamtlich zu engagieren. Eine kleine Zusammenstellung möglicher Themen für Ihre Sonderausgabe finden Sie auf Seite 19 unseres Magazins zur Kirchenwahl 2016. | EKvW-Info 13/2015

Arbeitshilfe in Arbeit

Die Inhalte sind fertig, zur Zeit wird sie gestaltet: Die Arbeitshilfe ‚Recht und Organisation‘ zur Kirchenwahl 2016. Und in den Sommerferien geht sie allen Kirchengemeinden zu. Mit allen Infos rund um die Wahl: Von A wie Ablaufplan bis V wie Verwandtschaftsverhältnisse ist alles erklärt, was man zur Vorbereitung wissen muss. Sobald die Arbeitshilfe fertig ist, gibt es sie natürlich auch hier zum Download. | EKvW-Info 12/2015

Praktisch: Gemeindebriefvorlage

Und schon wieder gibt’s mit Blick auf die Kirchenwahlen 2016 für die Gemeinden einen neuen Service aus dem Landeskirchenamt: Im Downloadbereich findet sich jetzt auch eine Druckvorlage für den Gemeindebrief. Damit jede und jeder in der Gemeinde weiß, wann, wie und warum es am 14. Februar „Aufkreuzen für die Gemeinde“ heißen sollte... | EKvW-Info 10/2015

Praktischer Terminplan

Bis in den Presbyterien im Oktober 2015 die ersten Beschlüsse zur nächsten Kirchenwahl gefasst werden müssen, ist es zwar noch ein Weilchen hin… Aber es kann ja nicht schaden, sich bereits jetzt einen ersten Überblick über die anstehenden Regularien zu verschaffen. Dabei hilft der praktische Terminplan zur Kirchenwahl 2016, der im Netz zum kostenlosen Download bereitsteht. | EKvW-Info 09/2015

Presbyterin/Presbyter gesucht

Wenn klar ist, dass neue Personen im Presbyterium gesucht werden sollen, könnte eine „klassische“ Anzeige für Aufmerksamkeit sorgen. Nicht nur im Gemeindebrief, sondern vielleicht auch kostenfrei in der regionalen Zeitung. Zwei Beispiele, als Mustervorlage für Sie aufbereitet, finden Sie hier. | EKvW-Info 08/2015

Aufhören oder Weitermachen?

Im Vorfeld der Kirchenwahl stellt sich diese Frage vielen Presbyterinnen und Presbytern. Neben der persönlichen „Bilanz-Landschaft“ im Magazin zur Kirchenwahl 2016 (Seite 12/13) haben wir zusätzlich einen Fragebogen vorbereitet. | EKvW-Info 07/2015

Banner zur Kirchenwahl

Noch ist es nicht soweit, vor der Kirche großformatige Banner zur Kirchenwahl aufzuhängen. Wir haben für Ihre Homepage aber schon einmal drei Banner vorbereitet, die Sie problemlos einbinden können. | EKvW-Info 06/2015

Projektgruppe zur Kirchenwahl bilden

Ein erster Schritt im Blick auf die Kirchenwahl 2015 sollte sein, dass Presbyterien eine kleine Projektgruppe aus drei bis fünf Personen bilden, um Termine im Auge zu behalten, die Öffentlichkeitsarbeit zu koordinieren, notwendige Informationen aufzubereiten und das gesamte Presbyterium bei dem Thema umfassend durch die kommenden Monate zu geleiten. | EKvW-Info 05/2015

Logo Kirchenwahl

Nach 2008 und 2012 steht die Kirchenwahl in Westfalen zum dritten Mal – und damit als Marke für die Wahl –  unter dem Motto „aufkreuzen“. Für eine erste Gemeindebriefankündigung oder Internetrubrik haben wir vier unterschiedliche Varianten – alles zunächst als jpg-Datei – für Sie zusammengestellt. In der Rubrik „Download“ werden in den kommenden Wochen weitere Dateiformate und Varianten abrufbar sein. | EKvW-Info 04/2015

In einem Jahr ist Kirchenwahl

In diesen Tagen wird an alle Presbyterien in Westfalen ein Magazin zur Vorbereitung auf die  Kirchenwahl am 14. Februar 2016 verschickt. Zugleich sind die Kirchengemeinden gebeten, im Rahmen eines landeskirchlichen Stellungnahmeverfahrens über die Herabsetzung des  Wahlalters von 16 auf 14 Jahre zu entscheiden.

Erste Informationen zur Kirchenwahl gibt es ab sofort hier auf dieser Website. Sie wird in den kommenden Monaten gespeist durch Informationen und Materialien, die über den Newsletter regelmäßig angekündigt werden. | Bielefeld, 3. Februar 2015

Kontakt

Michael Höweler. Foto: EKvW

Ansprechpartner für rechtliche Fragen:

Michael Höweler
Telefon: 0521 594-198
E-Mail

Kontakt

Foto: EKvW/Ralph Pache

Ansprechpartner für Fragen der Öffentlichkeitsarbeit

Bernd Tiggemann
Telefon: 0521 594-139
E-Mail

Hilfreiche Links

 
 
 
 
Kirchenwahl 2016
 

Die Seite www.kirchenwahl2016.de ist ein Projekt der
Evangelischen Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - info@evangelisch-in-westfalen.de - Impressum - Datenschutzerklärung